- nach unten -
Alles rund um die Weltmeisterschaft 2012 in Frankreich
http://www.modial2012.com/en_index.php

Titelzeile

Unbenanntes Dokument

Internationale Deutsche Meisterschaft KL. V und Standard St. Peter Ording 7/8.5.2011

Wir haben einen neuen - alten deutschen Meister der Klasse V. Sven Kraja hat seinen Titel überzeugend verteidigt. 12 Segler waren am Start und erlebten ein sonniges, sommerliches, schmutziges(!) Wochenende! Soo zugesaut war ich wohl noch nie! 2. Platz Heiko Hartmann, 3. Platz Georg Steemann, 4.Platz Christian Nostheide

Wir starteten auf einer 2 Kilometer langen gebogenen Streck, d.h. zuerst mit anliegendem Wind - Stärke 4- dann nach einem Bogen musste gekreuzt werden bis zur Wendemarke und zurück umgekehrte Reihenfolge. Erst kreuzen halsen, dann mit achterlichem Wind zur anderen Wendemarke.
Da, wo gekreuzt werden musste, gab es die Schlamm Erlebnisse. Beim Kreuzen versucht jeder noch etwas mehr Strand zu benutzen, d.h.auf der Landseite gerät man eventuell in weichen Sand, auf der Wasserseite fährt man über Rubbel, die mit etwas Wasser gefüllt sind oder, wie in diesem Fall, mit mehr oder weniger festem Schlamm. Wer besonders Pech hatte, traf dann zusätzlich noch in ein Schlammloch!!
So beendeten alle Segler, schon das erste Rennen, mehr oder weniger fluchend und nach Schlamm stinkend. Grausam! Mal abgesehen von dem Dreck, es sieht sich deshalb auch entsprechend schlecht- achtung Blindgänger:
Zum Glück blieben alle unversehrt, abgesehen von Gitta's Pech mit gebrochener Felge.
Am Samstag wurden 3 Rennen gefahren. Am Sonntag kamen noch 2 Rennen dazu, aber mit stark geschrumpfter Beteiligung.
Es gab nämlich 5,5 Windstärken, die in Böen bis 7 auffrischten. Die Piste konnten die Segler in einer Proberunde testen. Nun war das Schreckgespenst in Form von Schlamm nicht auf der Piste, sondern in der Luft, in Form von starkem Wind und höchstem Tempo - angesagte ca. 100 km/h . Bei solcherart Bedingungen konnten die Nichtteilnehmer dann rasante Prildurchfahrten mit beinahe Kenterungen sowie Strandsegler Weitsprünge an Prildurchfahrt mit Sprungschanze bestaunen und durchatmen, weil alles gut ging.

Wir bedanken uns beim ausrichtenden Verein für die freundliche Aufnahme, die gelungene Rennleitung sowie den zahlreichen Helfern. Es war rundum ein wunderbares Wochenende.
Nun geht es ans große Reinemachen!! Vor allem Segelwagen, Segel und Anzug!!
Kleiner Trost: der Sand in den Augen wird dort in Eigenarbeit entfernt! Man kratze nur ab und zu mal in den Augenwinkeln.

Viele Grüße.
G 517 Euer Eberhard

zurück


- Copyright © 2018 Strandsegeln-KlasseV.de -

Entwicklung & Design Hartmann Systemtechnik GmbH

- nach oben -